Bestellen Sie bei der Nr. 1 in Deutschland
Stendel Handels GmbH
Schwanenstr. 44
44135 Dortmund

Lieferkonditionen

Preise inkl. MwSt. zzgl. 5,00 € pro Lieferstopp
Mindestbestellmenge: 5 Kiste/n

Lieferungen bis max. in den 1.Stock, wenn kein Aufzug vorhanden

Lieferung

Geben Sie bitte Ihre PLZ ein:


Für weitere Liefertermine klicken Sie bitte hier
Diese PLZ wird vom Shop nicht beliefert. Um nach einem Shop für Ihre Postleitzahl zu suchen klicken sie bitte hier.

Zahlungsarten

Barzahlung
Überweisung
SEPA-Lastschrift
ec-Karte (Girocard)



Zusatzinformationen:

  • Erstbesteller/Neukunden bitten wir bei Lieferung um Barzahlung oder um Vorabüberweisung.
  • SEPA-Lastschrift bieten wir lediglich gewerblichen Kunden mit gültigem Mandat an.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Stendels in Dortmund - Die Geschichte

Stendels Dortmund ist ein Unternehmen

mit einer langen Historie.

In den wilden zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts, nach dem ersten Weltkrieg, eröffnete mein Opa Wilhelm mit seiner Frau Erna auf dem Brüderweg in Dortmund ein Milchgeschäft. Auf einem Pferdefuhrwerk wurden große Milchkannen aus Aluminium installiert. Die geneigte Kundschaft konnte entweder im Laden einkaufen oder erhielt Ware nach Hause geliefert. Der zweite Weltkrieg zerstörte aufgebautes Hab und Gut, jedoch nicht den Willen zur Selbständigkeit.

Der Wiederaufbau in den 1940er- und 1950er-Jahren begann wiederum mit einem Pferdefuhrwerk und einem belgischen Kaltblüter namens Harro, um jetzt aber die Nachfrage nach einem anderen Getränk zu befriedigen: nämlich BIER! Das Geschäft wuchs und gedieh erneut, nicht zuletzt, weil inzwischen die Brüder Bodo und Wilhelm jun. in guter Familientradition tatkräftig mit anpackten. Im Jahr 1956 entschied sich Opa Wilhelm, beide Brüder am Geschäft zu beteiligen, es entstand die Stendel oHG. 1961 musste die Familie einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen: Opa Wilhelm starb an Krebs, ich konnte ihn nicht mehr kennenlernen. Auf dem Sterbebett nahm mein Opa seinem ältesten Sohn Bodo, meinem Vater, der damals erst 28 Jahre alt war, das Versprechen ab, sich um den Familienbetrieb zu kümmern, damit die Familie ohne ihren Patriarchen ein Auskommen hatte.

Mein Vater nahm dieses Versprechen sehr ernst und anstatt seiner eigenen Wege zu gehen, stellte er sich der Herausforderung in einem schon damals sehr aggressiven Markt. Er erweiterte die Geschäfte der jungen Stendel oHG konsequent, unter großem geistigen und körperlichen Einsatz und ohne Rücksicht auf die eigene junge Familie und die eigene Gesundheit. So gelang es ihm, den Standort der Firma innerhalb von 5 Jahren aus der Dortmunder Nordstadt in das Kreuzviertel zu verlegen, wo das Geschäft noch mehr florierte. Durch Differenzen der beiden Brüder über die Art der persönlichen Lebensführung kam es Mitte der 70er-Jahre dazu, dass sich mein Vater aus der aktiven Geschäftsführung zurückzog und Auktionator wurde, jedoch behielt er seine Geschäftsanteile.

Dem Bruder meines Vaters gelang es in den Folgejahren nicht, die Firma weiterzuentwickeln. Ende der 80er-Jahre entschied ich mich, in die Geschicke der Firma einzugreifen. Damals existierte am Standort Kreuzstraße lediglich ein notdürftiger Verkauf in den ehemaligen Lagerräumen. Da meinem Vater immer noch die halbe Firma gehörte, fand ich es schade, dass alles immer weiter bergab gehen sollte. Ich entwickelte ein Jahr lang mit einem Architekten Pläne für einen schönen Laden und im Jahr 1989 wurden dann meine Träume wahr: die Eröffnung des unter meiner Leitung komplett renovierten Standortes Kreuzstraße 8 mit einem schicken, neuen Verkaufsraum und neuem, erweiterten Sortiment !

In diesem Ambiente konnte erstmals eine ansprechende Auswahl an Getränken aller Art, Wein, Whisky und Feinkost, angemessen angeboten werden. Zunächst ein großer Erfolg, kam es wiederum zu einer Stagnation, aber das Jahr 1998 brachte dann eine weitere entscheidende Veränderung, mein Onkel Wilhelm und mein Vater übergaben ihre Geschäftsanteile an die nächste Generation: meinem Cousin Frank und mich. Wir hatten große Pläne, den Stillstand der letzten 5 Jahre zu überwinden, leider kam es dann im Jahr 2001 wieder zu Differenzen in Bezug auf die Geschäftsführung, so dass fortan nur noch mein Cousin Frank für die Geschicke der Stendel GmbH zuständig war. Ich zog mich vollständig zurück, behielt jedoch genau wie mein Vater in den 1970er-Jahren meine Anteile. 2012 kam es zu einem gesundheitlichen Zusammenbruch meines Cousins und dadurch zur Auflösung der alten Stendel GmbH.

Ich entschloss mich gemeinsam mit meiner Familie, das Lebenswerk meines Großvaters und meines Vaters fortzuführen, so gründeten wir im November 2012 mutig eine neue Firma: Stendels!

Mit Stendels führen wir die alten Traditionen fort, die meine Eltern mir stets vorleben: Fleiß, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Liebe zum Geschäft!